Aktion Dorfmasche

14 Frauen, im Alter von 30-90 Jahren treffen sich regelmäßig und stricken. Zunächst vielleicht nichts Besonderes. Im Dorf Neukirchen allerdings schon. Zu Beginn wurde nämlich öffentlich gestrickt –  in leerstehenden Ladenlokalen, auf der Straße oder im Café. Mittlerweile gibt es mit dem Projektzimmer auf der Hochstraße 1m einen festen Treffpunkt – nicht nur zum Stricken. Wer mag, der ist den Damen herzlich Willkommen!

Die Bäume im historischen Ortskern Dorf Neukirchen tragen zwar Laub, aber ihren Stamm haben die sagenhafte Strickerinnen bunt gewandet. Die Strick-Guerilla, hier Aktion „Dorfmasche“ genannt, kleidet alles ein, was bunt mehr Laune macht. Fahrräder und Schubkarren wurden bereits bestrickt. Die „Dorfmasche“ hat Schulklassen besucht und den Kindern das Stricken beigebracht. Zusammen haben sie so ein leerstehendes Gebäude am Ortseingang in ein Dornröschenschloss verwandelt – ein Gemeinschaftswerk von weit über 200 Personen.

Mit den bestrickten Objekten und vor allem dem Dornröschenschloss wollen die Frauen und ihre Mitstreiter ein Zeichen setzen und ihren Beitrag für ein attraktives Dorf mit lebendiger Atmosphäre leisten. Machen Sie mit, bringen auch Sie Ihre Freude und Ideen ein!

Preisverleihung Bundessieger "Die schönste Straße Deutschlands"

 
 

Impressionen Dornröschenschloss – Ab in die Mitte 2013

Gefördert durch:

Impressionen

©Foto Kai Kapitän
Handarbeit in Reinform©Foto Kai Kapitän
Herz und Kopf der Dofmasche: Martha Schlothmann©Foto Kai Kapitän
Kunstwerke aus StrickHerz und Kopf der Dofmasche: Martha Schlothmann©Foto Kai Kapitä
Nach Oben