Perspektivkonzept für das Dorf Neukirchen

Die Neugestaltung der Hochstraße ist ein großer Schritt, der zur Aufwertung des Dorfes Neukirchen beitragen wird. Damit sich diese Entwicklung auch positiv auf die Funktion und Positionierung des Dorfes auswirkt, wird seit September 2016 ein Perspektivkonzept erarbeitet.

Das Konzept soll die Qualitäten und Stärken des Dorfes widerspiegeln und den Leitgedanken des Integrierten Handlungskonzeptes „Dorf Neukirchen – Tradition leben, Neues ermöglichen“ weiterentwickeln.

Dabei sollen vor allem die klassischen Themen wie Wohnen, Einzelhandel und Versorgung mit Dienstleistungen, die wichtig für die zukunftsweisende Entwicklung des Dorfkernes sind,  aber auch Faktoren wie Freizeitgestaltung und Kulturangebote betrachtet werden. Das Konzept basiert, wie auch die übrigen Projekte des Integrierten Handlungskonzeptes, auf einem offenen Austausch mit Bürgern und Bürgerinnen sowie lokalen Experten und Akteuren. Im Rahmen des Dialoges sollen die zukünftigen Aufgabenfelder konkretisiert und erste Zielvorstellungen formuliert werden.

Als Auftaktveranstaltung zum Perspektivkonzept fand am 29.09.2016 ein öffentlicher Workshop im Arbeitszimmer an der Hochstraße 11 statt. Das Team des Arbeitszimmers nutzte den Abend gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung,  um sich mit allen Interessierten über die Zukunft des Dorfs Neukirchen auszutauschen und zu einer inhaltlichen Grundlage für das Konzept zu gelangen.

Die Präsentation, die als Grundlage der Diskussion gezeigt wurde, finden Sie hier:

Download Präsentation Workshop 29.09.2016

 

Am 11. Mai wurde der derzeitige Stand des Konzepts im Heinrich-Goldberg-Saal der Sparkasse am Niederrhein präsentiert. Die Präsentation des Abends finden Sie hier:

Download Präsentation Perspektivkonzept 11.05.2017

 

Das Perspektivkonzept, das in der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am 14. Juni vorgestellt wird:

Download Perspektivkonzept 14.06.2017

Umsetzung

September 2016: Bürgerworkshop zur Erarbeitung des Perspektivkonzepts

Frühjahr 2017: Vorstellung des Konzepts

Nach Oben