„Land der Flunen“ – Kunst im öffentlichen Raum

|

Bis Ende September präsentiert das Projekt „Land der Flunen – Fäden der Vergangenheit“ Installationen von fünf international tätigen Künstlerinnen und Künstlern im öffentlichen Raum. Die Kunstwerke wurden eigens für ihre ungewöhnlichen Ausstellungsorte entwickelt und setzen sich künstlerisch mit Aspekten der Wasserlandschaft sowie mit der Vergangenheit und Gegenwart der Textilindustrie auseinander. „Neues Gewebe“, „Bogenbrücke“, „Salix“, „Freier Fadenlauf“ und „Weiden-Labyrinth“ sind durch eine 13 Kilometer lange Radtour verbunden. Schautafeln vor Ort informieren über die Kunstwerke und Kunstschaffenden. Geführte Touren mit Erläuterung der Kuratorin werden an drei Terminen angeboten. Informationen dazu und zur Route sind online verfügbar: www.nv-entdecken.de

Das Projekt wird vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Weitere Arbeiten sind für den Sommer 2022 geplant. Ein zweiter Baustein sind Zukunftswerkstätten sowie eine Umfrage zu Neukirchen-Vluyn als Lebensort und Heimatstadt. Allen Infos zur Teilnahme unter www.nv-entdecken.de

Nach Oben